Amanda Pur

 

 

 

 

Home

über mich

Kunst  + Wirtschaft

 

Seminare  +Trainings

  Presse + Publikation  

Philosophie

 

Gesangs-Coaching

 

Vita

 

Pressetext

Bühne

 

Gesang

+Bühne

 

Kontakt + Impressum

 

 

 

 

 

  

  

 

AMANDA

 

bürgerlich:

Brunhilde Amanda Mielke

Stationen als Künstlerin

Ausbildung + Werdegang

 

Akademischer Abschluss:

Diplom Finanzwirtin

Gesang - Schauspiel - BÜHNE

1990 Ausstieg aus der IT- und Management-Laufbahn in Hamburg und Hinwendung zum Künstlerischen: Gesangs- und Schauspiel-Studium an der HfM Hochschule für Musik 'Hanns Eisler' in Ost-Berlin.

Sechs Jahre lang auf der Bühne des Deutschen Theaters Berlin. Gesangs-Coaching, überwiegend mit Laien. Chanson-Song-Konzerte und -inszenierte Performances. Schrieb Theaterstücke und führte Regie.

 

 

Daraus entwickelte ich meine Methode + Seminare für Personal-Entwicklung:

'Mehr Erfolg auf der Business-Bühne': Kommunikation, Öffentlichkeit + Soft Skills und für die Arbeitswelt 4.0:  'Agilisierung von Mensch + Unternehmen' auf der Basis von künstlerischem Denken + Handeln i.V.m. Prinzipien agiler Methoden.

 

 

KUNST + WIRTSCHAFT  -  Personal-Entwicklung

Seit 2009 Coach für Führungskräfte + Teams. Mit eigener Methode + Tools.

Zu Themen wie: Selbst-Präsentation, Öffentliches Auftreten + Sprechen und Stress-Abbau, ganzheitliche Kommunikation + innere Haltung, Fehler-/ Feedback-Kultur. Agile Kompetenzen, Agiles Arbeiten, Empathie, Neues Denken und mehr.

 

  

  

 

 

 

    

 
 

 Künstlerische AUSBILDUNG

  

  

  

 

Sängerin

Lage:   Kontraalt   (tiefer Alt),     Fach:   Song, Chanson, Musical  (frz., dt., engl.)

 

                                         

Künstlername AMANDA PUR   ab 2007

 

Gesang

 

   

Privat-Studium:

-   Karin Ploog, Dozentin Hochschule für Musik und Theater in Hamburg; 3 Jahre

    Style: Performance/Pop

 

 

-   Gerda Lesser, Stimmbildnerin am Maxim-Gorki-Theater, Berlin; 2 Jahre

    Style: Couplet, Chanson und Ausdruck

 
 

-   Prof. Renate Faltin, Hochschule für Musik 'Hanns Eisler' Berlin (HfM Berlin); 4 Jahre

    Style: Klassische Technik und Chanson

Schauspielerin

-   Schauspielstudium mit Vordiplom, sowie Pantomime- und Szenenstudium,

    HfM Berlin; 4 Jahre

Tanz

-   Tanz-Ausbildung in klassischem Exercice, Jazz/Modern Dance und Steptanz,

    HfM Berlin; 4 Jahre  

Regie

-   Regie-Hospitanzen am Deutschen Theater Berlin,

              bei: Thomas Langhoff + Uwe Eric Laufenberg

-   Regie-Workshop bei Johanna Schall, Schauspielerin + Regisseurin  (Brecht-Enkelin)

 

Drehbuch + Film

-   Drehbuch-Kurse  bei Carsten Schneider, Humboldt Universität Berlin 

-   Film-Hospitanzen am Set von "Helden wie wir", Produktionsfirma: Senator-Film,

    Berlin

 

  

  

 

 
 

  

 Künstlerischer WERDEGANG

    

  

  

 

Schauspielerin

BRUNHILDE AMANDA MIELKE

 

   

am  Deutschen Theater, Berlin (DT),  Thomas Langhoff-Ära,  6 Jahre :

Theatertück:

Autor / Komponist:

Regie:

-  "Die Dreigroschenoper"

Bert Brecht/ Kurt Weill

Alexander Lang

-  "Caligula" 

Albert Camus

Uwe Eric Laufenberg

-  "Ithaka"

Botho Strauß

Thomas Langhoff

-  "Die lustigen Weiber von Wiesau" 

Werner Fritsch

Thomas Langhoff

-  "Zurüstungen für die Unsterblichkeit" 

Peter Handtke

Jürgen Gosch

 

  Premiere

  Dreigroschenoper

  Brecht/Weill

  auf den

  Bregenzer Festspielen

  Regie: Alexander Lang

  Produktion:

  Deutsches Theater Berlin

  

 

   

  

 

 

   

  

  

  

 

Sängerin

(siehe Bilder unten)

 

Musikalische

Solo-Programme und

Video-Performance

-  KNEF und unsere 1960er Republik,  ein Chanson-Infotainment-Konzert     (dt., engl.)

-  Ein traumhafter Abend mit Chansons  --  1960er    (dt., frz., engl.)

-  Wonderful Love Songs and Chansons d'Amour       (engl., frz.)

-  Video-Performance Chanson  -  begleitet vom  'Virtuellen Video Pianisten'  (dt., frz., engl.)

-  …werden wir uns je verstehen?  (Kurt Weill Broadway Hits und Brecht-Weill-Klassiker,  dt., engl.)

-  Wechselbäder der Liebe             (Evergreens/Standards, engl.)

 

Sonstiges Sängerin (Bühne)

-  Sängerin in Theaterstücken,   Kabarett  (Songs / Sketche),   Bands  (Punk-Rock’n Roll und Pop)

 

  

  

 

Gesangs-Coach:

Stimmbildung /-Entwicklung (Technik)  + Ausdruck im Gesang

-  überwiegend mit Laien (16 bis 60 Jahre):

    Blockaden beiseite räumen, Bewusstseins-Training, Persönlichkeits-Entwicklung,

    mehr Souveränität + Offenheit. Und:  Entspannung + Stress-Abbau.

'RAP+SING'  für Kids+Teens.  Rappen Lernen in Workshops + Projektarbeit

Gesangsunterricht und Songarbeit  (für Jugendliche und Erwachsene) einzeln + in Gruppen

Musikalische Früherziehung            (für 3 – 6 Jahre)

"Gesang und Psyche"  –  Ein Erfahrungsbericht  zum Umgang mit Blockaden und Verhaltensmustern

    im Gesangsunterricht zur Förderung der stimmlichen Entwicklung. (1993)

 

   

 

 

   

  

  

  

 

Schriftstellerin

BRUNHILDE AMANDA MIELKE

 

Theaterstück:    

"ÜBERLEITUNG":                 (siehe Inszenierung + Bider unten)

 

    

Der Wiedervereinigungsprozess Deutschlands in der Ost-nach-West-Gesellschaft

mit seinen Auswüchsen in Anpassung und Ablehnung. Portiert in eine andere

Zeit eine spezielle Gesellschaft, in ein 'Überleitungsgebiet'. (1995/96)

 

Theater-Film-Stück: 

"GLÜCKSMASCHINE":

 

    

Das Scheitern der Menschen an geschenktem Glück. Ja, ein Scheitern bereits,

wenn sie sich ihr Glück vorstellen sollen. –  Mit zunehmendem Ruhm durch seine

neue 'Glücksmaschine', mit der er das Glück seiner Kandidaten manipuliert, und unter dem Einfluss von Sally scheitert 'Glücksclown' selbst und verliert seine

grosse Liebe - fast.  

Experimentell:   -  Sally ist eine Computer animierte Figur im Stück,

                          -  Film ist dominierend integriert. (2000/2001)

  

Buch:                Glücksmaschine     ISBN 978-0-244-31340-1

                         2. Auflage                  2001-2017 Amanda Pur, Berlin

 

Drehbuch:    

"POMMERNWALL":

 

    

Landleben in Hinterpommern im Zweiten Weltkrieg, ruhig. Dann eine überstürzte Flucht

vor der Roten Armee: Aufbruch und wieder zurück und wieder Aufbruch. Schließlich die

Flucht über das zugefrorene Stettiner Haff, weil Kolberg und damit der Seeweg, schon

'dicht' ist. Verwoben mit einer aus Angst nicht gelebten Liebe der Protagonistin zu einem

polnischen Zwangsarbeiter.   (1999, Arbeitstitel "Flucht")

 

  

  

  

 

Regisseurin

BRUNHILDE AMANDA MIELKE

 

Theater Inszenierung

und  Produktion:

"ÜBERLEITUNG"       Uraufführung am 24.4.1998          (siehe Bilder unten)

   'Off' in Berlin: 9 Schauspieler, 1.000 m² Fabrik-Hochgarage.

-  Rundumbespielung, Choreografie, Video-Einspielungen, Technomusik, Lichteffekte. 

-  Drehen zweier Videos mit: 26 und 15 Statisten in Maske + Kostüm

   zur Einspielung in der Aufführung.

 

Musikalische Regie   

-  Musical     "Leonardo"   (Támash Kahane / Martin Karau)  mit Jugendlichen

-  Theaterinszenierung    "Von Menschen und Mäusen" (John Steinbeck) mit Jugendlichen

 

   

  

 
 

   

  

 

 

  

 THEATER - REGIE  ÜBERLEITUNG - Theaterstück + Inszenierung von Brunhilde Mielke

  

 

 

 

 

 

  

Spielort

  

Theaterstück

Überleitung

von

Brunhilde Mielke

 

Urauführung

am 24.4.1998

in der Königstadt-Brauerei

Berlin-Prenzlauer Berg

  

Regie + Produktion

Brunhilde Mielke

1000 qm Hochgarage  

Alle sind auf Manipulations-Droge

 

Königstadt-Brauerei Prenzlauer Berg 

 

    

 

 

 

 

 

  

Bühnen-Konzept auf 1.000 qm:

Das Publikum läuft in der Mitte

von Szene zu Szene mit.

      

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Paul Weigel, Heike Niemann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Susanne Barz, Heike Niemann,

Maria Schreiber

    

 

 

   

  

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Maria Schreiber, Thomas Siegler,

Susanne Barz

  

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heike Niemann, Beatrice Hiller

Maria Schreiber

Choreografie:  Sylvia Sadowski

  

 

Michael Mittelbach, Bodo Pagels,

Christian Bormann, Maria Schreiber

Videoeinspielung

 

 

  

 

 

      

 

Bodo Pagels, Susanne Barz,  Michael Mittelbach,

Paul Weigel, Maria Schreiber

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Susanne Barz, Beatrice Hiller

Heike Niemann, Thomas Siegler

Choreografie:  Verena Paul

      

Applaus Premiere:

Weigel, Mielke, Bormann, Sadowski

 

 

     

 

 

 

 

 

 

 

 

  

  

 Maske

 Beatrice Hiller

 Bühne

 Christine Waelle

Besetzung Urauführung

D    Stadtbevollmächtigter

A'in seine Begleiterin

S3   Spezialist für

       Überleitungsfragen

L'in  Selbstversorgerfrau

N'in  übergeleitete Frau

R     Leiter Haus der Schönheit

P1    Polizist 1

P2    Polizist 2

Frau 

Regie + Produktion

Dramaturgie

Bühnenbild

Maske

Choreografie

 

Musikalische Beratung

Kostüme

Berlin, 24.4.1998   

Christian Bormann

Maria Schreiber

Paul Weigel

 

Susanne Bartz

Heike Niemann

Thomas Siegler

Bodo Pagels

Michael Mittelbach

Beatrice Hiller

Brunhilde Mielke

Marianne Wendt

Christine Waelle

Beatrice Hiller

Sylvia Sadowski, Verena Paul

Holle

Komische Oper Bln.

 

 

 

ÜBERLEITUNG

  

Der Wiedervereinigungsprozess

Deutschlands in der

Ost-nach-West-Gesellschaft

mit seinen Auswüchsen

in Anpassung und Ablehnung.

Portiert in

eine andere Zeit,

eine spezielle Gesellschaft,

in ein 'Überleitungsgebiet'.

(1995/96)

 

 

   

 

  

 

 

 

   

 

 

     
     

        

  

 

  

  

 BÜHNE - Konzerte - Video-Performance

  

   

  

   

  

Konzerte

und Auftritte

CHANSON - SONG

frz., dt., engl.

in

 Berlin  Hamburg  Köln

 

in  Theatern,  Kleinkunstbühnen,  Kino,  Zirkusarena

und mehr

 

 

   

   

 

 
 

VIDEO Performance

Level 1 bis 3 

in Clubs

mit dem virtuellen Video-Pianisten

Paul Hankinson

     

   

   

Video-Performance:

   

  

...mit Paul Hankinson virtuell und  live 

  

 
 

   

In Clubs:    Kaffee Burger, White Trash,

King Kong Klub, Salon Puschel

Bar-Auftritte